EnergyBike Licht

Es werde Licht

EnergyBike Licht auf einer Messe.

Spot an. Je kräftiger man auf dem EnergyBike Licht in die Pedale tritt, desto mehr der 16 Stufen der an das Fahrrad angeschlossenen Lichtsäule leuchten hell auf.

Das Prinzip des Energie-Fahrrads ähnelt dem der Jahrmarkt-Attraktion „Hau den Lukas“, weshalb das EnergyBike Licht auch den Spitznamen „Fahr den Lukas“ trägt. Ganz klar also, dass bei diesem Fahrrad-Generator der Spaß beziehungsweise das kurzzeitige Kräftemessen bei Alt und Jung im Vordergrund steht.

Und so funktioniert es: Ein Computer wertet die Daten von Sensoren aus, regelt den Widerstand und steuert die Leuchtanzeige an der Lichtsäule. Die Anzeige kann dabei entweder die aktuell gefahrene Leistung in Watt oder die kumulierte Leistung, also die insgesamt bisher geleistete Arbeit in Watt-Stunden, abbilden.

Die Lichtsäule ist circa 1,80 Meter hoch und in 16 „Leuchtstufen“ für etwa 20 bis 800 Watt mechanischer Leistung unterteilt. Alternativ: An der Lichtsäule kann zudem eine Relais-Steckdose angebracht werden – das heißt: Anstatt der Leuchtmittel können mit anderer Konfiguration auch elektrische Geräte (Spannung 230V) angeschlossen werden.

Natürlich kann die Lichtsäule auch ganz nach Ihren Vorstellungen gestaltet und beklebt werden – gern machen wir auch individuelle Einbauten an Messeständen und Co. möglich.


Technische Daten
Ausstattung: Lichtsäule, circa 1,90 m Höhe mit 16 Stufen für etwa 20 bis 800 Watt mechanischer Leistung
  Parallel zur höchsten Stufe kann eine Sirene ertönen oder eine externe Steckdose freigeschaltet werden
  Alternativ: Individuelle Konstruktion mit 230-Volt-Elektrogeräten
  Die Frontfolie lassen wir nach Ihren Vorstellungen bedrucken
Platzbedarf: circa 3x1 m
Auf- und Abbaudauer: je circa 15 Minuten
Stromanschluss: 230V Schuko
Logoenbindung: auf der Frontfolie

DAS ENERGYBIKE LICHT IM ÜBERBLICK


Weitere Informationen als Download